ENGEL DER SOLIDARITÄT

der Engel der uns grundsätzlich durch 2024 begleiten wird

...von Engeln begleitet durchs Jahr

Solidarität, Zusammengehörigkeit, miteinander, nicht gegen einander...

 

Dieses Jahr wird uns die Möglichkeit geben solidarischer, mitfühlender und respektvoller zu werden, im Kleinen wie im Grossen, als Länder, wie auch als Menschen. 

 

Im Zentrum dieses Jahres wird Zwischenmenschliches, Umgangsformen, Akzeptanz... in Beziehungen jeglicher Art und Form... privat, beruflich und politisch stehen. 

 

Jede Entscheidung, egal in welchem Bereich, wird durch Menschen gefällt... je solidarischer der Mensch, desto achtsamer die Entscheidung die gefällt wird.

 

... Solidarität öffnet somit Türen für eine friedlichere, respektvollere Welt... im Kleinen wie im Grossen. 

Januar 2024

Engel des Abschieds

...von Engeln begleitet durchs Jahr

Der Januar wird noch nicht der Monat sein, indem Ziele umgesetzt werden.

 

Er bietet dir aber die Zeit und Möglichkeit im Jahr anzukommen, Raum für deine Wünsche und Ziele zu schaffen und sie in die Wege zu leiten, indem du dich neu ausrichtest, dich nochmals verabschiedest und loslässt, was dir nicht gut tut und dir im Weg steht für das Neue, das dich erwartet. Dieser Prozess wird sich auch bis in den Februar hineinziehen.

 

...also gehe das Jahr achtsam, geduldig und behutsam an und beginne dich durch dieses loslassen darauf auszurichten, was dann Neues Platz einnehmen darf in dir und deinem Leben. 

 

 

Wünschst du dir deinen persönlichen Engel für den Januar, dann melde dich gerne bei mir. 

Februar 2024

Engel des Trostes

...von Engeln begleitet durchs Jahr

Der Abschied des Januars, zieht sich auch noch in den Februar hinein. Der Februar nimmt dich in die Arme, bietet dir die Möglichzeit zu heilen, wieder in deine Mitte, deine Ruhe, deine Standfestigkeit, in deine Kraft zu kommen. Er bietet dir Zeit und Raum dich zu erholen von all dem was war und ist, was sich auf den verschiedensten Ebenen des Abschiedes im Januar gezeigt hat. Der Januar hat gleich schon wieder Vollgas begonnen, war intensiv und herausfordernd, hat viele Dinge an die Oberfläche gebracht die noch losgelassen werden dürfen, teils auch losgelassen werden lassen mussten, Verluste von Jobs, aber auch von Menschen, wie auch andere Verluste und Abschiede, waren für viele ein Thema. Im Januar wurden auch viele Verletzungen des Herzens noch einmal getriggert, die nun allmählich heilen dürfen, wenn du es zugelassen hast, dich davon berühren zu lassen. 

Der Februar nimmt dich in die Arme und gibt dir Zeit und Raum, dies alles zu verarbeiten, noch vollständig loszulassen und in dir zu heilen. Einfach zu funktionieren ist ganz bestimmt nicht das, was längerfristig erfüllend ist im Leben. In diesem Monat jedoch vielfach in den verschiedensten Bereichen unabdingbar ist, es geht darum anzunehmen was ist, zu funktionieren, einfach zu tun, ohne gross zu überlegen und in deinen Strukturen irgendwie Halt zu finden.  Auch die zweite Hälfte des Februars wird leider noch nicht zu Höhenflügen sondern viel mehr zum zu sich finden verleiten.

Der März wird dich auch nochmal mit Hingabe konfrontieren. Hingabe zu dem was ist, sich dem hinzugeben was ist, aber auch schon mal dem hinzugeben was du dir wünschst, damit du dann mit dem Frühling allmählich erwachen und wieder aufblühen kannst. 

Wünschst du dir deinen persönlichen Engel, der dich durch den Februar begleitet, dann melde dich gerne bei mir. 

 

 

 

März 2024

Engel der Hingabe

...von Engeln begleitet durchs Jahr

Hingabe wird vielfach assoziiert mit Fremdbestimmung, ausgeliefert sein, Selbstverlust. 

Hingabe bedeutet meiner Ansicht nach, mit seinem ganzen Herzen dabei zu sein und sich auf Aufgaben, Ziele, das Leben oder Menschen einzulassen.  Sich dem was ist, Situationen, dem Leben, Menschen hinzugeben, anzunehmen was ist. Hingabe ist noch einmal ein Schritt mehr wie annehmen.  Hingabe ist sich reinfallen zu lassen,, zu vertrauen, ja... Kontrolle loszulassen, sich dem Fluss des Lebens hinzugeben. Hingabe bedeutet aber auch das was du tust mit Leidenschaft zu tun